„Hier ist Godot“ von Destination Anywhere

von Lisa Neumann

Worauf warten wir, wenn wir Godot ersehnen?

Die Liebe, das Leben und der Sinn von alledem wollen sich uns nicht so richtig erschließen. Da hilft es, wenn einer wie Daco, also ein Entertainer, daherkommt und ein Album herausbringt mit dem bescheidenen Titel „Hier ist Godot“. Das verspricht Antworten. Und es rockt.

Man hört also genau zu, hat tierisch Spaß dabei und dann ist die Scheibe zu Ende. Und dann wird noch pubertär gelabert. Und noch mehr. Und ins Mikro gerülpst.

Und das ist es vielleicht schon: Zeit, die vergeht, ohne dass wir es merken. Irgendjemand füllt die Stille. Macht die Leere und den Krach erträglich. Lässt uns nicht allein. Macht sich für uns zum Affen und rechtfertigt, dass wir von dem verdammten Baum runtergeklettert sind. Vielleicht haben wir uns beim Sprung vom Baum auf dem Holzweg das Genick gebrochen. Und wir warten nur darauf, dass wir es merken.

„No future – das war gestern“ ist eine meiner Lieblingszeilen auf der Platte. Wir sind in der Zukunft angekommen, die es damals für uns nicht gegeben hat. Gibt es sie jetzt? Oder befinden wir uns immer noch im Wartezimmer und warten darauf, dass nichts passiert? Sind wir heute einfach schlauer, weil erwachsen? Oder nehmen wir uns noch zu ernst? Gott, was haben wir uns ernst genommen. Und wir tun es noch.

Was ich sagen will, ist: Wer sich erinnert, war nicht dabei. Hier wird von Dingen gesungen, an die ich mich jetzt wieder erinnern kann. Er bringt das Gefühl, 15 zu sein, von damals zurück und hat damit das Geheimnis der Zeitreise gelüftet.

Wir wollten alle mal Rockstar werden. Die wenigsten haben´s durchgezogen. Aber die, die´s tun, wissen warum. Erwachsenwerden ist Warten auf Godot. Man merkt nicht, wenn man fertig ist.

Das ist, wie einen Bachelor zu machen. Man fragt sich: „Bin ich durch? Oder muss ich noch irgendwas machen, weil die Regeln mal wieder unbemerkt geändert wurden? Verpasse ich hier grad was, oder ist das hier der Anfang von etwas ganz Großem?“

Das weiß man erst, wenn der Moment schon lange vergangen ist, wenn überhaupt.

Daher ist es schön, gleichgesinnte Menschen zu haben, die einen daran erinnern, wie es war, als alles anfing.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *