Menschenmüll

von Raphael Heumann

Sekündlich entsorgen abertausende Exemplare jener Spezies
die ein barockgelockter Schwede einst homo sapiens taufte
Plastik in Plastik
entgegen ihrer Nomenklatur
Auf Gedeih und Verderb sammeln die Menschenskinder grüne Punkte
auf knisternden Kunststoff gedruckt
garnieren auch das Asphaltlabyrinth ihrer Innenstädte mit solchen
als Ausgleich für Rodungen im annektierten Indioland
Der weise Carl von Linné wusste alle Untertanen des Menschen in Schubladen zu sortieren
als klassifiziert ad acta zu legen
von Hölzchen auf Stöckchen und allerlei Kategorien zu Papier gebracht
die das Unterscheiden erleichtern
Weißblech in Gelb
Graubrot in Braun
Pappe in Blau
Weiß heute jedes Kind und wirfts weg
Synthetischer Schund verschwindet nach Erfüllung der Verpackungsaufgabe in bauchigen Containern
Alles auf der Welt ist potentieller Müll
Urne und Sarg nur kunstfertig geformte Abfallbehälter von emotionaler Bedeutung
Ketzer Nihilist Unmensch – werden nun die anderen sagen
denn am meisten lieben sie es ihre Mitmenschen einzuordnen
Rasse Volk Kultur
Wahrheit von Lügenmärchen scheinen sie nicht trennen zu können zu wollen
anders als den Müll
Kunststoff zu Kunststoff Staub zu Staub
Wer verschweißt endlich die Welt in Vakuumfolie
steril und stumm
Der große Carl von Linné wohl nicht
er starb längst in Uppsala

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *